JETZT BERATEN LASSEN

TBM CARDIO I

Herz-Kreislauferkrankungen sind in Österreich nach wie vor die häufigste Todesursache. Die jüngste Forschung zeigt, dass ein Jahr nach einem Herzinfarkt jeder 2. Patient seine verschriebenen Medikamente nicht mehr einnimmt. Das Bewusstsein, dass es sich um eine schwere Erkrankung handelt sinkt. Mit TELBIOMED ist ein laufendes Monitoring des Arztes möglich und kann die Therapietreue der Patienten erhöht und damit deren Gesundheitsbewusstsein immer wieder neu motiviert werden.

Ausgangslage

Nach einem Herzinfarkt ist eine lebenslange medikamentöse Therapie mit verschiedenen Medikamenten erforderlich. Dies gilt auch für Patienten mit Koronaren Herzkreislauferkrankungen (KHK), die einer perkutanen Koronarintervention oder Stentimplantation (PCI) unterzogen wurden. In diesem Fall soll die medikamentöse Therapie sowohl eine neuerliche Stenose oder Verschluss im Stentbereich (Rezidivstenose) als auch eine Progression der KHK und damit einen möglichen Myokardinfarkt verhindern. In der Realität zeigt sich allerdings, dass sowohl die empfohlene Lebensstilmodifikation (Stressabbau, Gewichtsnormalisierung, gesunde Ernährung, verstärkte Bewegung im Alltag bzw. regelmäßiges körperliches Ausdauertraining) als auch die medikamentöse Therapie von einem Teil der Patienten nur halbherzig umgesetzt bzw. eingenommen werden.

Lösung

Im Zuge des Aufenthaltes in einer Rehabilitationsklinik werden Patienten nach Herzinfarkt und PCI intensiv im Umgang mit der Erkrankung geschult. Soweit möglich werden individuelle Maßnahmen zu Veränderungen des Lebensstiles angeregt. Zur nachhaltigen Fortführung können mittels TBM CARDIO I für jeden Patienten abgestimmte Therapiepläne für zu Hause erstellt werden. Der Patient bestätigt mit geringem Aufwand dessen Umsetzung, übermittelt die vorgesehenen Selbstmesswerte und empfängt individuelle Rückmeldung vom betreuenden Arzt oder Therapeuten.

Vorteile mit TBM CARDIO I

Motivierend zur Mitarbeit

Durch das regelmäßige, intuitive und sichere Erfassen der Gesundheitsdaten sind die Patienten eigenverantwortlich in den Behandlungsprozess eingebunden.

Einfache Nutzung

Hohe Benutzerfreundlichkeit für ältere Personen: Die Werte von klassischen Messgeräten wie Waage oder Blutdruckmessgerät werden mittels berührungsloser Funktechnologien zur App übertragen.

Effizientes Arbeiten

Ort- und zeitunabhängige Kommunikationswege führen zu einer effizienten Zusammenarbeit zwischen Patienten und beteiligten Gesundheitsdiensteanbietern.

Therapie nach Maß

Die Darstellung des Medikamentenregimes fördert die Therapieadhärenz der Patienten und unterstützt die Ärzte bei der Therapieeinstellung.

Einbindung aller Versorgungsebenen

Die verschiedenen Versorgungsebenen entlang des Behandlungspfades können über ein gesichertes, internetbasiertes Kommunikationssystem zusammenarbeiten.

 

„Jeder 10. Herzinfarktpatient ist nach etwa einem Jahr wieder in unserer stationären Betreuung. Durch ein laufendes Monitoring seiner Vitalwerte kann die Therapie laufend angepasst und stationäre Aufenthalte vermieden werden.“
Kardiologe